Breifutterautomaten, Fütterungscomputer, Service & Beratung


Unser Kerngeschäft, versteht sich in computergesteuerten, und dadurch vollautomatischen Flüssigfütterungsanlagen für Mast- und Zuchtbetriebe. Gerne stellen wir Ihnen hier verschiedene Fütterungssysteme vor.

ZANOMIX - Breifutterautomaten


Die Fütterungscomputer, welche hier vorgestellt werden, funktionieren alle nach dem gleichen Prinzip. Sie berechnen einerseits anhand eingegebener Futterkurven und Anzahl Sauen eine bestimmte Menge Futtersuppe. Auf der anderen Seite steuern Sie vollautomatisch sämtliche Ein- und Ausgänge und sind so in der Lage den gesamten Fütterungsprozess vollumfänglich zu übernehmen.
Innerhalb der hier vorgestellten Fütterungscomputer gibt es jedoch wesentliche Unterschiede in der Fütterungsphilosophie.

Die Automaten von Thomas Zanotelli sind prozessgesteuerte Breifutterautomaten mit einer langjährigen Entwicklungsgeschichte. Die drei Automaten (B30, F60 und M60) unterscheiden sich in der Steuerung. Oder anders gesagt, ob Sie den Automaten für Ferkel oder für Mast einsetzen. Der F60 ist ausgelegt für 60 Ferkel bis 25 kg und der M60 für 60 Mastplätze ab 25 kg. Der B30 für Babyferkel am besten für 1.5 kg bis 10 kg schwere Babyferkel.

Der prozessgesteuerte Futterautomat für Ferkel gewährleistet eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme, was die Absetzproblematik wesentlich verbessert.

Die Muttersau füttert die Ferkel im Zyklus von einer Stunde. Beim Zanomix F60 ist der Futterzyklus wählbar zwischen 15 und 120 Minuten (oder Dauerfütterung). Der Futterzyklus kann so optimal eingestellt werden, dass sämtliche Tiere genügend Futter aufnehmen können.

Der prozessgesteuerte Futterautomat für Mastschweine reduziert die Verfettung der Tiere und garantiert eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme.

Der Futterzyklus beim M60 beträgt immer 1 Stunde. Mit dem Drehknopf kann die Futterzeit in Stunden angegeben werden, respektive wie viel Mal am Tag der Futterzyklus neu gestartet werden soll.

Unsere Fütterungscomputer Graf


Die Fütterungscomputer, welche hier vorgestellt werden, funktionieren alle nach dem gleichen Prinzip. Sie berechnen einerseits anhand eingegebener Futterkurven und Anzahl Sauen eine bestimmte Menge Futtersuppe. Auf der anderen Seite steuern Sie vollautomatisch sämtliche Ein- und Ausgänge und sind so in der Lage den gesamten Fütterungsprozess vollumfänglich zu übernehmen.

Doch innerhalb der hier vorgestellten Fütterungscomputer gibt es wesentliche Unterschiede in der Fütterungsphilosophie.

Fütterungsschema


Der optimale Fütterungscomputer ist abhängig von Ihrer Fütterungsphilosophie, von Ihren Präferenzen und von dem jeweiligen Anforderungsprofil für Ihren Betrieb. Damit wir Ihren individuellen Bedürfnissen das perfekte Arbeitsgerät anbieten können, beraten wir Sie gerne persönlich. Sie können sich hier über die aktuellen Geräte zusätzlich informieren.

Durch das speziell abgestimmte Fütterungsprogramm für restriktive Fütterung in Zucht und/oder Mast, der Ad-Libitum-Flüssigfütterung und sogar für die Steuerung Ihrer Futtermühle wird eine Vielzahl von Aufgaben durch einen einzigen Fütterungscomputer problemlos gemeistert. Wenn notwendig für zwei getrennte Systeme gleichzeitig.

Vielseitige Möglichkeiten bei der Eingabe der Futterrezepturen ermöglichen Ihnen, die Futtermischungen für Ihre Tiere optimal zu berechnen und zu überwachen.

Durch die freie Programmierung der Steuer-Ausgänge können Anpassungen und spezielle Wünsche einfach realisiert werden. Auch später, wenn neue Installationen in Ihrem Stall es erfordern.

Das Spülen der Futterleitung nach jeder Fütterung durch Anwendung der bewährten Methode mit Rücklaufbottich sorgt für optimale Hygiene in Ihrem Stall.

Der Junior Feeder wurde speziell für die Mast und Ad-Libitum Fütterung entwickelt. Durch die Ansteuerung von bis zu 500 Fütterungsventilen und der Möglichkeit 30 Komponenten für Ihre Futterrezeptur anzusteuern eignet er sich auch für Grossanlagen. Er verwaltet bis zu 20 Fütterungsgruppen, welche alle mit unterschiedlichen Futterkurven und Rezepturen gesteuert werden können.

Die einfache Menüführung ermöglicht es Ihnen, dass Sie sich schnell und problemlos in diesem Fütterungssystem zurecht finden. Durch die freie Programmierung der Steuer-Ausgänge können Sie Anpassungen und spezielle Wünsche einfach realisieren.

Das Spülen der Futterleitung nach jeder Fütterung durch Anwendung der bewährten Methode mit Rücklaufbottich sorgt für bestmögliche Hygiene in Ihrem Stall.

Der Compact Feeder ist die kompakte Version vom Junior Feeder. Er wurde so angepasst, dass Steuerschrank und Steuereinheit in ein kompaktes Gehäuse passt. Das Fütterungsprogramm ist dasselbe wie beim Junior Feeder und kann für die Mast und Ad-Libitum Fütterung verwendet werden. Die einzige Einschränkung ist, dass nur 16 Ausgänge angesteuert werden können.

Die einfache Menüführung ermöglicht es Ihnen, dass Sie sich schnell und problemlos in diesem Fütterungssystem zurecht finden. Durch die freie Programmierung der Steuer-Ausgänge können Sie Anpassungen und spezielle Wünsche einfach realisieren.

Das Spülen der Futterleitung nach jeder Fütterung durch Anwendung der bewährten Methode mit Rücklaufbottich sorgt für bestmögliche Hygiene in Ihrem Stall.

Der Phase Feeder unterscheidet sich optisch nur leicht von dem Fütterungscomputer Junior Feeder, doch funktionell finden sich einzigartige Möglichkeiten im Fütterungssystem. Der Phase Feeder verteilt gleichzeitig zwei verschiedene Energie- und Eiweiss-Suppen mittels zwei verschiedenen Futterleitungen in den gleichen Trog. Dadurch erreichen Sie eine buchtspezifische Futterkurve für Ihre Tiere.

Durch die Möglichkeit der Ad-Libitum Fütterung können Sie mittels Beschränkungskurven die maximale Ausdosiermenge pro Bucht steuern. Durch den Einsatz von automatischen Nachlaufkorrekturen oder aber auch zeitbezogene Kleinstzubereitungsmengen erreichen Sie äusserst exakte Futtersuppen.

Durch die freie Programmierung der Steuer-Ausgänge können Sie Anpassungen und spezielle Wünsche einfach realisieren. Auch später, wenn neue Installationen in Ihrem Stall es erfordern.